Druckansicht der Internetadresse:

Green Campus

Seite drucken
banner-green-campus-tour

Green Campus Tour

Campusführung zum Thema "Global denken, lokal handeln! - Nachhaltige Entwicklung vor Ort"Einklappen


Am 29. Mai 2017 war der Begabtenförderungskurs des Caspar-Vischer-Gymnasiums aus Kulmbach mit ihrem Lehrer Herr Martin Christoph (Beauftragter für Begabtenförderung) bei uns an der Universität. Die Schüler und Schülerinnen kamen anlässlich einer Projektwoche zum Thema "Global denken, lokal handeln! - Nachhaltige Entwicklung vor Ort" zu uns. Sie interessierten sich für alle Projekte rund um Nachhaltigkeit am Campus, um Ideen zu sammeln, die sie an ihrer Schule selbst umsetzen können. Von dem fairen Angebot in der Mensa, über den Foodsharing-Fairteiler bis zum kostenlosen Bücherregel konnten sich die Schüler und Schülerinnen sowie der Lehrer ein Bild unserer nachhaltigen Aktionen am Campus machen. Auch andere regelmäßig stattfindene Veranstaltungen wie die Kleidertauschparty im Glashaus, organisiert von oikos Bayreuth e.V. und die Klimawoche vom StuPa wurden vorgestellt. Weiter ging es in das Zedernhaus im Ökologisch-Botanischen Garten, wo die Gruppe mit der Bindemaschine vom Papierpilz Blöcke aus einseitig fehlbedrucktem Papier herstellen konnte. Die Schüler hatten sehr viel Spaß dabei und so hatte am Ende jeder einen eigenen Block in der Hand. Vom Zedernhaus wurde die Gruppe durch den Garten geführt. Mit kleinen informativen Beiträgen zum nachhaltigen Engagement des ÖBG konnten die Farbenvielfalt und die geographisch in unterschiedliche Vegetationszonen aufgegliederten Bereiche des Garten bewundert werden. So schloss sich der für die Schüler und Schülerinnen erkenntnisreiche und interaktive Tag für Nachhaltigkeit an der Universität Bayreuth. Wir hoffen, dass sie schon bald viele nachhaltige Ideen an ihrer Schule umsetzen werden.

GreenCampus-Führungen bei CampusErlebenEinklappen

Mit einem vielfältigen Angebot am Uni-Campus konnten Studierende, Studieninteressierte, Beschäftigte der Universität und Bürgerinnen und Bürger am 1. Juli 2017 hautnah erleben, was die Faszination von Wissenschaft, Forschung und Kunst ausmacht.

Catherine und Silvia, beide hilfswissenschaftlich bei Green Campus beschäftigt, haben zwei Führungen zum Thema "Essbare Kräuter und Nachhaltigkeit am Campus" veranstaltet. Dabei wurden verschiedene Stationen am Campus besichtigt, wie z.B. der Fairteiler von foodsharing, die Carsharing-Autos an der Mensahaltestelle, die E-Tankstelle am ÖBG oder der Campus-Aktiv-Pfad. Ihr Bezug zur Nachhaltigkeit
wurde vor Ort erläutert sowie Fragen der Teilnehmenden beantwortet. Abgewechselt wurden die Stationen mit Hinweisen zu essbaren Pflanzen am Campus. Dabei wurde Halt am Rondell bei den Linden gemacht, die Sträucher der Felsenbirne hinter dem Gebäude der Angewandten Informatik wurden gezeigt, sowie die Wilde Karde und die Schlehen beim RW-Gebäude auf den Grünflächen von der ZUV bis zu den Gebäuden der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften verkostet. Einen schönen Abschluss der Führungen wurde durch eine kleine Verköstigung mit Haselnussblüten-Schoko-Aufstrich und Fichtenspitzengelee auf frischem Brot erreicht.

Beide Green Campus-Führungen, die am Aktionstag "Campus Erleben" der Universität Bayreuth stattfanden wurden von ca. 20 Personen besucht. Das Interesse der Teilnehmenden an essbaren Pflanzen und an dem Thema Nachhaltigkeit sowie die positive Rückmeldungen zeigen uns, dass das gewählte Format erfolgreich ist.

GreenCampusTour KleidungEinklappen

Alle TeilnehmerInnen sind mit auf die Weltreise einer Jeans gegangen. Sie haben festgestellt, wie unglaublich lang und komplex die Herstellungskette ist. Auf dem Weg sind sie unter anderem einem indischen Baumwollbauer, einer pakistanischen Näherin und einem türkischem Arzt begegnet, die ihnen berichtet haben, welche dramatischen Konsequenzen die Textilindustrie für Mensch und Umwelt hat. Die Modeindustrie muss also fairändert werden! Eine faire und umweltverträgliche Mode soll verbreitet werden. So sind im Unishop, mit Labeln ausgezeichnete, T-shirts und Pullis zu finden, die fairere und umweltverträglichere Herstellungsprozesse garantieren. Außerdem wird im Glashaus einmal im Semester in Kooperation mit oikos eine Kleidertauschparty organisiert.

GreenCampusTour PapierpilzEinklappen
Studierende vom Papierpilz an der Universität Bayreuth

Die Papierindustrie ist eine der fünf energieintensivsten Branchen und verbraucht eine Menge Wasser und Holz. Deutschland ist der dritt-größte Papierverbraucher der Welt. 250 kg sind es pro Jahr und pro Kopf. In Frankreich sind es nur 140 kg, der weltweite Durchschnitt liegt bei 60 kg. Wir haben also ein großes Potential unseren Papierverbrauch und dadurch unseren ökologischer Fußabdruck zu reduzieren! Unsere Universität konnte durch Maßnahmen, wie die Umstellung der Standardeinstellung der Drucker auf doppelseitigen Druck, von 2015 auf 2013 ihren Papierverbrauch um 25 % reduzieren. Außerdem wird (fast) nur noch Recyclingpapier verwendet. Nun sind wir gefragt: lasst uns darauf achten, weniger Papier in unserem Alltag zu benutzen! Wer fehlgedrucktem Papier ein zweites Leben vor dem Recyclingprozess geben möchte, ist beim Papierpilz genau richtig: diese Studierendeninitiative bietet die Möglichkeit, selbst einen neuen Schreibblock herzustellen. Manche TeilnehmerInnen dieser GCT haben dies gleich im Anschluss gemacht. Danke an den Papierpilz!

GreenCampusTour Essbarer CampusEinklappen

Unser Campus ist essbar! Die 16 TeilnehmerInnen dieser Tour haben es tatsächlich auch probieren dürfen. Wer die Augen offen hält, wird feststellen, dass es hier einige Obstbäume gibt: von Äpfel, über Birnen und Pflaumen bis hin zu Kirschen haben wir den Luxus, Verschiedenes auf dem Campus ernten zu können. Neben den bekannten Haselnüssen haben wir außerdem auch noch die unbekannten jedoch süßen Felsenbirnen in großen Mengen am Campus. Die Linde, der Baum des Rondells, der früher in keinem Dorf fehlen durfte, wurde mit seinen vielfältigen heilenden und kulinarischen Eigenschaften vorgestellt. Traut euch doch einfach, ein Blatt davon zu probieren! Besonders im Frühling schmecken Lindenblätter herrlich! Ebenso wurden Wildkräuter wie Löwenzahn, Schafgarbe oder Johanniskraut mit ihren Anwendungsmöglichkeiten und passenden Rezepten dazu vorgestellt. Zum Schluss wurde die neu gepflanzte Hecke essbarer Sträucher an der Mensa-Haltestelle gezeigt. Guten Appetit für den nächsten Spaziergang auf dem Campus!


Verantwortlich für die Redaktion: Steffen Alexander York

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt